Info Rollstuhl

Manuelle Rollstühle: Sie möchten einen faltbaren, Standard oder Leichtgewicht-Rollstuhl kaufen? So finden Sie das passende Modell...

Manuelle Rollstühle lassen sich hierbei über die Belastbarkeit, die Maße und die Klasse bzw. Funktionalität unterscheiden. Die Rollstühle werden selbst über Greifreifen (1) an den Seiten gesteuert. Die vorderen, Steuerrollen (2) sind hierbei 360° drehbar und wichtig für die Richtung. 

Weiter entscheidend sind die Abmessungen Sitzbreite, Sitzhöhe, Höhe der Rückenlehne (3) und die Sitztiefe (4). Handgriffe (5) sorgen für eine Steuerungsmöglichkeit von hinten. An den Handgriffen kann auch eine zusätzliche Bremse (Trommelbremse) montiert sein. Die Höhe der Armlehnen (6) ist bei den einigen Modellen separat einzustellen.

Die Sitzbreite (7) sollte hierbei Halt bieten ohne einzuengen. Die Sitzhöhe sollte so eingerichtet werden, dass der Oberschenkel angenehm bzw. locker und gleichmäßig aufliegt, bei auf den Fußrasten bzw. Pedalen (8) aufgelegten Füßen. 

Für die geeignte Sitztiefe setzen Sie sich bis an die Rückenlehne heran: Nun sollte die Sitzfläche bis an die Kniekehlen heranreichen. Die Höhe der Rückenlehne soll so bemessen sein, dass sie Bewegungsfreiheit für die Schulter bietet, so dass Sie den Rollstuhl gut von der Seite aus bedienen können.

Die angegebene Belastbarkeit in kg sollte in der Angabe über Ihrem eigenem Gewicht liegen und ist meist mit bis zu 130 oder auch 150 kg angegeben. Das Gewicht der Rollstühle beträgt meist zwischen 16 und 22 kg, kann aber auch je Modell variieren.  

 

Ergänzend gibt es Sitzkissen, Reflektoren und die meißten Teile auch als Ersatz zur Reparatur. Manuelle Rollstühle sind in der Regel faltbar, so dass sie dann weniger Platz einnehmen. Wichtig ist auch die Art der Bremse: Bei Trommelbremsen brauchen Begleitpersonen weniger Kraft um die Bewegung zu steuern. Die nützt gerade bei abschüssigem Gelände oder auch bei längeren Spaziergängen.

Hierbei sollte man auch auf die Bedienung achten: Hindernisse sind Rückwärts meißt leichter zu überwinden, also durch ziehen des Rollstuhl nach dem Ankippen, anstatt dem schieben vorwärts über ein Hindernis. Bei der Variante vorwärts kann es leicht zum Herausfallen aus dem Rollstuhl kommen, so dass dies nicht empfehlenswert ist. Das Ankippen an sich ist nach hinten auch leichter, unter Abstützung an dem unteren Teil des Rahmen des Rollstuhls. Durch die Verlagerung des Schwerpunkts nach hinten, der so einfacher gelingt, ist der Rollstuhl bei Hindernissen besser handhabbar.

 

 

Dietz CANEO_L Leichtgewicht Faltrollstuhl
  • Sitzhöhen 42 - 51 cm
  • Sitztiefen 41 / 44 cm
  • Umfangreiche Standards
  • verschiedene Einstell-Optionen
ab 679,00 EUR
Transparent pixel